Zum Weltherztag: Ein Herz für gesunde Kinderzähne

Herz und Zähne – wie passt das denn zusammen? Eine spannende Frage, die wir heute am Weltherztag beantworten wollen. Denn was viele nicht wissen: Unsere Zahngesundheit hat einen Einfluss auf unser Herz. Deswegen ist es besonders bei Kindern wichtig, schon früh mit der richtigen Prophylaxe zu beginnen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass kranke Zähne und krankes Zahnfleisch nachweislich im Zusammenhang mit Herz- und Kreislauferkrankungen stehen. Menschen mit einer Parodontitis – einer krankhaften Entzündung des Zahnbettes – haben zum Beispiel ein höheres Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte als Menschen ohne Zahnprobleme.

Eine gute Prophylaxe und eine gewissenhafte Mundpflege sind also nicht nur gut für die Zähne, sondern auch gut fürs Herz.

Im Prophylaxe-Club spielerisch das Zähneputzen lernen

Gerade bei Kindern sollte deswegen schon früh mit der Prophylaxe begonnen werden, um Karies und Co. erst gar keine Chance zu geben. In unserem Prophylaxe-Club können die Jüngsten spielerisch das Zähneputzen trainieren und die Verwendung von Zahnbürste und Zahnseide üben. Natürlich gehört auch der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt in ganz jungen Jahren schon dazu. Das Milchgebiss muss schließlich auch gepflegt und regelmäßig kontrolliert werden, um möglichen Schäden von Anfang an auf die Spur zu kommen.

Auch für die Eltern gilt: Wer auf eine gesunde Ernährung achtet, regelmäßig und gründlich die Zähne pflegt, der tut seinen Zähnen und seinem Zahnfleisch schon mal einen großen Gefallen. Doch das reicht nicht, um alle schädlichen Bakterien im Mundraum zu beseitigen. Manche von ihnen liegen tief in den Zahnfleischtaschen, wo sie keine Zahnbürste erreicht. Genau das sind die Übeltäter, die gefährlich für das Herz werden können.

Nämlich dann, wenn sie sich aus den entzündeten Zahnfleischtaschen lösen und in die Blutbahn gelangen. Die Bakterien greifen Gefäße an und machen sie weniger elastisch. Dadurch kann weniger Blut durch sie fließen und das Risiko für einen Schlaganfall und Herzinfarkt steigt.

PZR – Putzen für die Gesundheit

Bei einer Professionellen Zahnreinigung geht es diesen Bakterien an den Kragen. Unsere Prophylaxe-Experten wissen, wo diese Krankheitserreger sich verstecken und wie sie entfernt werden können. Wichtig ist jedoch, dass Ihr eine Professionelle Zahnreinigung regelmäßig durchführen lassen. Nur so kann dauerhaft das Risiko für eine Parodontitis und Karies gesenkt werden.

Die Gefäße können sich übrigens wieder von den Angriffen der Bakterien erholen. Dafür braucht es aber einen langfristigen Plan, die Mundhygiene zu verbessern.

Fragt unsere Prophylaxe-Experten im Krefelder ZahnZoo!