Der Zahnzoo klärt auf: Drei Zahnmärchen und was wirklich dahinter steckt

Jeder kennt doch mindestens einen Zahnmythos. Entweder hat man es von den Großeltern aufgeschnappt, irgendwo gelesen oder selbst ausprobiert. Irgendwie haben diese Märchen rund um unser Gebiss jedenfalls die vielen Jahre überlebt und verbreiten noch heute gefährliches Halbwissen. Doch damit ist jetzt Schluss! Die Experten vom ZahnZoo Krefeld haben sich drei Zahnmythen rausgesucht und bringen jetzt Licht ins Dunkel.

Mythos: Warum brauchen Milchzähne Pflege? Die fallen doch sowieso aus!

Aus dem Mund, aus dem Sinn? Das gilt nicht für Milchzähne. Auch wenn sie nur ein paar Jahre halten, brauchen sie Pflege. Kariesbakterien freuen sich nämlich über jeden Milchzahn, der nicht geputzt wird. Dann können sie sich dort richtig breitmachen und auf lange Sicht auch den nachfolgenden bleibenden Zähnen zu Leibe rücken. Für eine gute Gebissentwicklung sind gesunde Milchzähne deshalb besonders wichtig. Also, gilt: Auch Milchzähne ordentlich putzen!

Mythos: Fluoride sind doch nicht so wichtig, oder?

Doch, Fluoride sind sogar sehr wichtig. Vor allem für die Zahngesundheit Ihrer Kinder! Sie spielen eine große Rolle bei der Kariesprophylaxe und sind gut für einen gesunden Zahnschmelz. Auf lange Sicht werden die Zähne durch die wichtigen Helfer widerstandsfähiger und das Kariesrisiko wird gesenkt. Am besten fangen Sie schon früh damit an, Fluoride von außen hinzuzugeben. Fluoridiertes Speisesalz, Zahnpasta oder auch Tabletten eignen sich, um den Bedarf an Fluoriden bei Ihrem Nachwuchs abzudecken. Fluoride wirken dann direkt am Zahn und bilden eine Art Schutzschicht, die zahngefährliche Säuren neutralisiert, so dass der Zahnschmelz nicht angegriffen werden kann.

Mythos: Festes Schrubben = Saubere Zähne?

Nein, die Rechnung geht nicht auf. Beim Zähneputzen kommt es nämlich überhaupt nicht auf die Muckis an, sondern auf die richtige Technik. Wer zu feste mit der Zahnbürste auf Zähne und Zahnfleisch drückt, hat am Ende keine sauberen, sondern schmerzempfindliche Zähne. Das kann passieren, wenn durch das Power-Schrubben der Zahnschmelz beschädigt wird. Dann tut es jedes Mal beim Eis essen höllisch weh! Eine Zahnbürste mit weichen Borsten ist die Rettung. Wenn man dann noch mit der richtigen Technik putzt, steht dem Eis-Genuss nichts mehr im Weg.

Übrigens: Welche Nahrungsmittel den Zähnen richtig gut schmecken, das erfahrt Ihr von unserer Ernährungs-Expertin Andrea Stallmann in der Ernährungsberatung!

Wenn Ihr Fragen zu bestimmten Themen habt oder Informationen benötigt, stehen Euch die Experten des ZahnZoo Krefeld gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Gepostet am 23. September 2016 | Kategorie: Gesundheit, Prophylaxe | Schlagworte: Ernährungsberatung, Fluoride, Milchzähne, Zähne putzen, Zahnmärchen