Wir machen Schluss mit Nuscheln, Lispeln und feuchter Aussprache

„Entschuldigung, wie war das?“ Wer undeutlich spricht, wird nicht verstanden. Das ist meistens sehr unangenehm und kann schon früh zu Missverständnissen führen. Das gesunde Wachstum von Zähnen und Kieferknochen spielt für die natürliche Entwicklung unserer Sprache eine zentrale Rolle. Und wenn hier etwas schiefläuft, helfen die Experten im Krefelder ZahnZoo.

Von Zähnen und Zischlauten

Gerade und gesunde Zähne sehen nicht nur schön aus, sondern sorgen auch dafür, dass wir einander gut verstehen. Jeder Zahn in unserem Kiefer erfüllt dabei eine besondere Aufgabe. Unsere Wörter bestehen aus aufeinanderfolgenden Lauten, die wir im Mund- und Rachenraum bilden. Einige davon entstehen mithilfe unserer Zähne wie die Laute [t], [d], [s] und [z]. Stehen die Zähne nicht in der richtigen Position zueinander, strömt die aus der Lunge kommende Luft am Zahn vorbei.

Die Folge: Der Wortlaut wird nicht richtig gebildet und dem Gegenüber steht ein Fragezeichen ins Gesicht geschrieben, weil er nichts verstanden hat.

Ursachen von Zahnfehlstellungen

Oft ist zu langes Nuckeln am Schnuller oder am Daumen schuld an Zahnfehlstellungen bei Kindern. Kinder mit schiefen Zähnen lispeln häufig, einige haben sogar eine feuchte Aussprache. Was bei den ganz Kleinen noch niedlich wirkt, kann im Schulkindalter erhebliche Probleme bereiten. Gut zu wissen, dass die Kieferorthopädie hier hilft. Mit einer herausnehmbaren oder festen Zahnspange bringen wir die falsch stehenden Zähnchen in die richtige Position, damit sie ihren Dienst verrichten können.

Generell lassen sich die kieferorthopädischen Behandlungsgeräte in folgende Kategorien einteilen:

  • Aktivator Diese besondere Form der herausnehmbaren Zahnspange besteht aus einem Teil und funktioniert wie ein Kautrainingsgerät. Regelmäßig getragen, aktiviert sie die Gesichts- und Kaumuskeln, die für die Kieferposition verantwortlich sind. So kann der kleine Patient seine Kieferstellung mit jedem Schluck und gesprochenen Wort selbst beeinflussen.
  • Herausnehmbare Zahnspange Das herausnehmbare Behandlungsgerät besteht aus einer mit Metalldrähten versehenen Kunststoffplatte. Diese besitzt kleine Schrauben, die in einem vom Kieferorthopäden festgelegten Zeitintervall vor- oder zurückgedreht werden müssen. Dadurch lässt sich der Kiefer so weit dehnen, bis er allen Zähnen ausreichend Platz bietet. Durch den sanften Druck rücken die vorstehenden Zähne zudem nach und nach in die optimale Position. Ein wenig Druck muss sein: Liebe Eltern, jetzt ist Ihre Mitarbeit gefragt! Denn eine herausnehmbare Zahnspange kann ihre Wirkung nur dann entfalten, wenn diese im Mund und nicht in der Spangendose verbleibt. Wer eine vorgegebene Mindesttragedauer unterschreitet, riskiert schiefe Zähne im Erwachsenenalter.
  • Festsitzende Zahnspange Die festsitzende Apparatur besteht aus Drähten, kleinen Plättchen, den sogenannten Brackets und Bändern. Im Gegensatz zu ihrem herausnehmbaren Pendant kann sie nicht im Nachtschränkchen oder auf der Badablage vergessen werden. Allerdings müssen die Kids sich zunächst an die spezielle Putztechnik für Spangenträger gewöhnen. Die Metall- oder Keramik-Brackets werden auf jeden einzelnen Zahn geklebt und ermöglichen eine genaue Bewegung der Zähne. So lassen sich auch schwierige Zahnfehlstellungen problemlos korrigieren.

Gesunder Mund für einen gesunden Körper

In unserer spezialisierten Kinerzahnarztpraxis verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Denn die Zahnsituation beeinflusst nicht nur die Aussprache, sondern hat oft weitreichende Folgen für die Wirbelsäule und den gesamten Bewegungsapparat. Deshalb finden Sie bei uns eine eigene Abteilung für Physiotherapie.  Wir möchten, dass Ihr Kind sich gut entwickelt und auch als Erwachsener top fit bleibt. Dafür geben wir täglich unser Bestes!

Haben Sie Fragen zum Thema Kieferorthopädie? Wir beraten Sie gerne.

Gepostet am 30. Mai 2017 | Kategorie: Allgemein, Kieferorthopädie